Vielfalt in der Ernährung - Gemüse

 

Wir alle haben schon einmal die Empfehlung gehört, dass unsere Mahlzeiten abwechslungsreich sein sollen. Und dann war da noch etwas mit dieser Ernährungspyramide, die man auch beachten soll. Doch viele wissen nicht, welch grosse Auswahl an Nahrungsmitteln es überhaupt gibt! Es ist eine schier endlose Liste, aber ich habe hier trotzdem eine erstellt :)

 

Fangen wir mit dem Gemüse an. Für die einen ist es bääääh, Beilage! Für die anderen das Beste auf dem Teller. Oft traut man sich nicht, ein neues Gemüse auszuprobieren. "Was soll ich damit machen?", "Wie muss das zubereitet werden?" Aber das ist ein anderes Thema :) Neben den bekanntesten Vertreter aus dem Bereich Gemüse, den Kartoffeln, Karotten und dem Brokkoli oder Blumenkohl, gibt es weitere absolut leckere Arten.

 

 

Blattgemüse

 

Das Blattgemüse liefert sowohl Blätter wie auch Stiele, die verzehrt werden können. Du wirst es ahnen: es sind vor allem die Salate resp. ihre Blätter :) Doch Salat ist nicht gleich Salat! Je nach Saison gibt es eine breitere Auswahl. Hier eine kleine Liste der Salate:

 

  • Batavia
  • Brennnessel
  • Brunnenkresse
  • Chicorée
  • Chinakohl
  • Eichblatt
  • Eisberg
  • Endivien
  • Feldsalat
  • Gartenkresse
  • Kopfsalat
  • Lollo
  • Löwenzahn
  • Mangold
  • Petersilie
  • Portulak
  • Radicchio
  • Rhabarber
  • Ruccola
  • Sauerampfer
  • Spinat

 

Zum Blattgemüse gehören auch die Blattstiele, dazu gehören Fenchel, Mangold, Rhabarber, Spargel, Stangensellerie und Stielmus (Rübstiel).

Und das Beste? Es gibt die meisten sogar in unterschiedlichen Farben!

 

 

Blütengemüse

 

Das Blütengemüse liefert Knospen und Blüten, die verzehrt werden können. Den meisten wird Broccoli und Blumenkohl ein Begriff sein, in Italien gelten insbesondere die Zucchiniblüten als Delikatesse. Auch Kürbisse liefern schmackhafte Blüten. Ebenfalls in diese Liste gehören die

Artischocke, Kapern und der Romanesco.

 

 

Gewürzgemüse

 

Gewürze verleihen den Mahlzeiten nicht nur einzigartigen Geschmack, sie sind ebenfalls gesund. Neben Salz und Pfeffer werden oft Kräuter zum Kochen verwendet, weil sie einfach(er) einzusetzen sind. Mit diesen Gewürzen peppst Du Deine Mahlzeiten auf:

 

  • Beifuss
  • Bohnenkraut
  • Borretsch
  • Dill
  • Fenchel
  • Liebstöckl
  • Kerbel
  • Majoran
  • Salbei
  • Thymian
  • Zitronenmelisse

 

 

Kohlgemüse

 

Kohl hat bei vielen zu Unrecht einen schlechten Ruf: Blähungen, fade im Geschmack und dann erst der Geruch. Aber: das alles sind menschengemachte Probleme und können gelöst werden ;) Darf ich vorstellen, die Kohl-Familie:

 

  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Chinakohl
  • Grünkohl
  • Kohlrabi
  • Mai-Rübe
  • Mittelmeer-Kohl
  • Palmkohl
  • Pak Choi
  • Rotkohl
  • Ruten-Kohl
  • Raps
  • Rosenkohl
  • Schwarzer Senf
  • Spitzkohl
  • Steckrübe
  • Wasserrübe
  • Weisskohl
  • Weisse Rübe
  • Wirsing

 

 

Wurzelgemüse

 

Zum Wurzelgemüse gehören die sogenannten Knollen- und die Zwiebelgemüse. Ich werde die beiden aber separat aufführen, damit es etwas übersichtlicher ist. Und, sie haben beide eine eigene Erwähnung verdient :)

 

Die Knollengemüse sind den meisten bestens bekannt:

 

  • Daikon
  • Gelbe Rübe
  • Meerrrettich
  • Kartoffeln
  • Kerbelrübe
  • Lotoswurzel
  • Pastinake
  • Radieschen
  • Rote Rübe
  • Schwarzwurzel
  • Sellerie
  • Süsskartoffel
  • Taro
  • Topinambur
  • Wasabi
  • Winter-Rettich
  • Yacon
  • Yams
  • Zuckerrübe

 

 

Zwiebelgemüse

 

Auch hier finden sich viele Klassiker der Küche, ohne geht bei vielen Köchen gar nicht. So auch bei mir :)

 

  • Bärlauch
  • Frühliingszwiebel
  • Knoblauch
  • Lauch
  • Schalotte
  • Winterzwiebel
  • Zwiebel

 

Ob frisch oder angedünstet, ob in Weiss, in Rot oder Gelb, ich bin absoluter Fan von Zwiebelgemüse.

 

 

Du siehst also, der Vielfältigkeit steht schon nur beim Gemüse überhaupt nichts im Weg! Wie alles in der Natur hat jedes Gemüse seine Saison und bietet dabei unserem Körper genau jene Nährstoffe, die wir in der jeweiligen Jahreszeit brauchen. Im Sommer erfrischen sie uns und geben uns viel Feuchtigkeit, um der Hitze zu trotzen. Im Winter überschütten sie uns mit Vitaminen, damit wir trotz Kälte und Lichtmangel gesund bleiben.

 

 

Wenn Du gerne noch mehr wissen möchtest, oder Du jetzt Fragen hast, dann nimm Kontakt mit mir auf und ich beantworte sie Dir gerne :)

 

 

Bis bald!